Help
Favorites list
Login/Register

Acidum sulfuricum (Schwefelsäure)

Von: Josef Heinrich P.Kreuter 18/12/2017
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
Speichern Drucken

Vorkommen, Verwendung

Schwefelsäure ist eine farblose, ölige Flüssigkeit, die in reinem Zustand zur Herstellung des homöopathischen Arzneimittels dient

Urtinktur

D 1 AG 1/10

Wirkung

Schwefelsäure wirkt auf die Atemwege, den Magen, die Gelenke, die Gefäßnerven und die Geschlechtsorgane.

Anwendungsgebiete

Schwefelsäure wird angewendet bei chronischen Atemwegserkrankungen, Asthma bronchiale, Magenschleimhautentzündungen, Beschwerden in den Wechseljahren sowie entzündlichen und nichtentzündlichen Gelenkerkrankungen. Eingesetzt werden die Verdünnungen D 6 bis D 3 und Ampullen mit Verdünnungen ab D 4.

Arzneimittelbild

Kennzeichnend für das Arzneimittelbild sind große Mattigkeit, Zuckungen am ganzen Körper, berührungsempfmdliche Haut, Kälte- und Schwächegefühl im Magen, saures Aufstoßen, Verstopfung, Blut und Schleim im Stuhl sowie durch die Wechseljahre bedingte Hitzewallungen mit totaler Erschöpfung nach den Schweißausbrüchen. Feuchtkaltes Wetter verschlimmert die Symptome, durch Wärme hingegen werden sie gebessert.

Comment:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.