Help
Favorites list
Login/Register

Acker Stiefmütterchen

Von: Chưa được phân loại 14/12/2017
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
Speichern Drucken

Geschicht

Schon der Anblick des lieblichen Blütengesichtes stimmt einen freundlich – kein Wunder, dass das Stiefmütterchen als Symbol für angenehme Gedanken galt und die Griechen es früher verwendeten, um Wütende zu beruhigen, Schwermut zu vertreiben und Kopfschmerzen zu lindern! Die medizinischen Indikationen sind heute die gleichen wie damals: Man setzt das Acker-Stiefmütterchen gegen Hautleiden verschiedenster Art und verschleimten Husten der Kinder ein.

Botanisches

Das reizende Blümchen gehört zur Familie der Veilchengewächse (Violaceae) und ist in allen gemäßigten Zonen Europas und Asiens heimisch. Medizinisch genutzt werden das cremefarben blühende Acker-Stiefmütterchen (Viola tricolor subsp. arvensis) und das etwas größere dreifarbig (gelb-weiß-blauviolett) blühende Wilde Stiefmütterchen (Viola tricolor vulgaris). Man findet sie als Ackerbegleitkraut, an Feldwegen und an Böschungen. V. tricolor und V. arvensis sind 10-40 cm hoch und entwickeln 1-3 cm große Blüten, die ganz zart duften. Die beiden unteren Staubblätter haben ein langes Anhängsel, das am Sporn der Kronblätter Nektar abgibt. Wenn Hummeln und Bienen den Weg zur „Götterspeise“ gefunden haben, bildet sich sechs Wochen später die dreiklappige Frucht, die bei Reife aufspringt und ihre zahlreichen senfkörnerähnlichen Samen herausschleudert.

Anbau und ErnteSäen

Sie die Samen im späten Frühjahr aus und drücken Sie sie gut an, ohne sie mit Erde zu bedecken. Die jungen Pflänzchen pikieren Sie und setzen sie an einen halbschattigen Ort im Garten. Schneiden Sie zu lange Triebe zurück, das fördert einen buschigen Wuchs und regt die Blütenbildung an. Medizinisch verwendet wird das blühende Kraut von Mai bis September: Schneiden Sie es an einem trockenen, sonnigen Morgen knapp über dem Boden ab, trocknen es rasch im Schatten und bewahren es in gut verschließbaren Gefäßen dunkel und kühl auf.

Wirkungen

Viola tricolor ist eine der wichtigsten Kinderheilpflanzen und wird besonders bei chronischen Hauterkrankungen und Husten eingesetzt: Die Saponine wirken schweiß- und harntreibend; sie fördern mit den antioxidativ wirkenden Flavonoiden zusammen den (Haut-) Stoffwechsel und hemmen ähnlich wie Kortison Entzündungen. Gerbstoffe und Salicylate lindern Schmerz und Juckreiz und lassen Ekzeme schneller ausheilen. In der äußerlichen Anwendung unterstützen die Pflanzenschleime den hautheilenden Prozess. Die auswurffördernden Saponine helfen bei Husten, den Schleim zu lösen. Bei Fieber und Rheuma kommen die kortisonähnlichen, entzündungs- und schmerzlindernden Eigenschaften ebenfalls zur Geltung.

Medizinische Anwedung: Violae tricoloris herba

Inhaltsstoffe: Flavonoide, Anthozyane und Karotinoide, 10 % Schleimstoffe, saponinähnlich wirkende Peptide, Salicylsäurederivate, Gerbstoffe und die Vitamine E und C.

Anwendung: Hautkrankheiten der Kinder (chronische Ekzeme, Milchschorf, Säuglingsekzeme, Windeldermatitis, Juckreiz), jugendliche Akne, zur Stoffwechselumstimmung und als Bestandteil so genannter „Blutreinigungstees“. Erkältungskrankheiten mit verschleimtem Husten.

Kommission E, äußerlich: Leichte seborrhoische (durch Überproduktion von Talg oder Hautfett bedingte) Hauterkrankungen, Milchschorf der Kinder.

Tagesdosis: 4-5 g Droge. Für ein Sitzbad 2-3 EL Droge.

Nebenwirkungen/Gegenanzeigen: Nicht bekannt.

Tee & mehr

Tee vom AckerStiefmütterchen1 TL (1,5 g) Kraut mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen und abgießen. 8-10 Wochen lang 3 Tassen täglich trinken. Verwenden Sie für hautkranke Säuglinge zur Nahrungszubereitung Stiefmütterchentee anstelle von Wasser 1/4 TL pro Tasse).

Tee zur äußeren Anwendung 2 TL Kraut mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen und abgießen. Mehrmals täglich als Umschlag anwenden bei ekzemartigen Hauterkrankungen mit Juckreiz. Für ein Gesichtswasser etwas Tee auf einen Wattebausch geben und damit die unreine Haut abtupfen. Für Gesichtspackungen ein Gesichtshandtuch in den heißen Tee tunken, auswringen und 10 Minuten lang U-förmig so auf das Gesicht legen, dass die Nase frei bleibt. TrinkenSie begleitend zur äußeren Anwendung den stoffwechselfördemden Hauttee.

Teemischungen Kinderhustentee (Aufguss)

Je 20 g Stiefmütterchenkraut, Gänseblümchen-, Veilchen- und Schlüsselblumenblüten und Spitz-Wege-richblätter. Kleinkinder 1/2 TL, Schulkinder % TL der Mischung pro Tasse. 7 Minuten ziehen lassen. 3 Wochen lang 3-mal täglich 1 Tasse trinken.

Stoffwechselfördernder Hauttee (Aufguss)Je 20 g Stiefmütterchenkraut, Brennnesselblätter, Löwenzahnwurzel mit Kraut, Goldrutenkraut und Fenchelfrüchte (vor Anwendung mörsem). 10 Minuten ziehen lassen. 6 Wochen lang 3-mal täglich 1 Tasse trinken.

Stoffwechselfördernder Hauttee
(Aufguss)
Je 20 g Stiefmütterchenkraut, Brennnesselblätter, Löwenzahnwurzel mit Kraut, Goldrutenkraut und Fenchelfrüchte . 10 Minuten ziehen lassen. 6 Wochen lang 3-mal täglich 1 Tasse trinken.

Weitere Zubereitungen Bad mit Acker-Stiefmütterchen

Stiefmütterchenkraut, Gänseblümchen- und Ringelblumenblüten und Zaubernussblätter zu gleichen Teilen mischen. 2-3 EL der Mischung mit 11 kochendem Wasser übergießen, nach 15 Minuten abgießen und in das Badewasser geben. Das lindert die Beschwerden hautkranker Kinder.

Comment:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.