Help
Favorites list
Login/Register

Kopfschmerzen bei Kindern: Ursachen, Beschwerden und Selbsthilfe

Von: Dr. med Heike Bueß-Kovacs 09/12/2017
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
Speichern Drucken

Kopfweh tritt bei Kindern seltener auf als bei Erwachsenen, ist aber ebenso facettenreich.

Kopfschmerzen Ursachen

Neben organischen Ursachen von Kopfschmerzen wie etwa als Folgeerscheinung einer Gehirnerschütterung sowie allgemeinen Infekten, die oft mit Kopf- und Gliederschmerzen einhergehen, haben Kinder häufiger aufgrund seelischer Probleme Kopfweh. So können Überlastungen in der Schule, Lernstress, Zeugnisangst, aber auch Konflikte in der Familie oder mit den Freunden zu Kopfschmerzen führen. Schlafmangel, zu wenig Bewegung an frischer Luft, eine einseitige Haltung sowie Fehlhaltungen, etwa durch zu viel Sitzen vor dem Fernseher oder Computer können ebenfalls Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen hervorrufen.

Kopfschmerzen Beschwerden

Die Schmerzen können klopfend, hämmernd, stechend oder dröhnend sein, sich über den ganzen Kopf erstrecken oder aber auch nur Teilbereiche wie Stirn, Schläfe oder Hinterkopf betreffen.

Wann zum Arzt?

Starke oder häufig wiederkehrende Kopfschmerzen sollten Sie vom Kinderarzt abklären lassen. Gegebenenfalls wird er auch empfehlen, einen Neurologen hinzuziehen, um beispielsweise eine Migräne abklären zu lassen, die als Auslöser kindlicher Kopfschmerzen ebenfalls manchmal infrage kommt.

Kopfschmerzen Behandlung

Der Arzt kann schmerzlindernde Medikamente verschreiben, die für Kinder geeignet sind, z. B. mit dem Wirkstoff Paracetamol. Andere Schmerzmittel wie etwa Präparate mit Acetylsalicylsäure (ASS, z. B. in Aspirin) sollten Kinder unter 15 Jahren nur in Ausnahmenfällen und nur nach ausdrücklicher ärztlicher Verordnung erhalten.

Kopfschmerzen Selbsthilfe

– Ihr Kind sollte Ruhe haben und vor allem nicht vor dem Computer oder TV-Gerät sitzen.

– Eine Teemischung aus Melisse und Pfefferminze hilft vor allem bei Kopfschmerzen, die durch nervöse Anspannung ausgelöst sind, z. B. aufgrund von hohen Anforderungen in der Schule oder Prüfungsangst.

– Auch Einreibungen mit Pfefferminzöl entfalten eine gute schmerzlindernde Wirkung. Studien haben gezeigt, dass die Wirkung des natürlichen Heilmittels dem einer milden Schmerztablette gleichkommt.

– Massieren Sie Schläfen, Stirn, Hinterhaupt und Nackenpartie mit sanft kreisenden Bewegungen. Zur Massage können Sie auch ein Aromaöl verwenden. Gut eignen sich Öle mit Pfefferminze, Lavendel, Eukalyptus, Zitrone oder Lemongrass.

Kopfschmerzen Vorbeugung

– Achten Sie darauf, dass Ihr Kind ausreichend Schlaf und viel Bewegung an frischer Luft hat.

– Die Kost Ihres Kindes sollte ausgewogen sein und reichlich frisches Obst und Gemüse enthalten.

– Schränken Sie die Zeiten, die Ihr Kind vor dem Fernseher oder vor dem Computer-Bildschirm verbringt, ein.

– Versäumen Sie nicht, im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen das Sehvermögen Ihres Kindes testen zu lassen. Probleme mit dem Sehen können in manchen Fällen auch Kopfschmerzen aus-lösen.

Comment:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.