Help
Favorites list
Login/Register

Scharlach bei Kindern: Ursachen, Beschwerden und Selbsthilfe

Von: Dr. med Heike Bueß-Kovacs 15/12/2017
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
Speichern Drucken

Scharlach ist eine sehr ansteckende Krankheit, die keine Immunität erzeugt. Das bedeutet, sie kann immer wieder neu auftreten.

Scharlach Ursachen

Scharlach wird durch Bakterien ausgelöst, sogenannte Streptokokken, deren Inkubationszeit ein bis fünf Tage betragen. Die Keime rufen eine eitrige Mandelentzündung (Angina) hervor. Die Streptokokken werden durch Tröpfcheninfektion weitergegeben und die Erkrankung breitet sich daher vor allem in Kindergärten und Schulen oft sehr rasch aus.

Scharlach Beschwerden

Kinder, die an Scharlach erkrankt sind, entwickeln zumeist ganz plötzlich hohes Fieber und Schüttelfrost. Oft müssen die kleinen Patienten auch erbrechen und haben Halsweh, Kopf- und Glieder¬schmerzen. Dann schwellen die Halslymphknoten an, im Bereich der Rachenhinterwand entwickelt sich eine feuerrote, »scharlachrote« Entzündung. Die Mandeln sind verdickt und tragen gelblich weiße Beläge oder Eiterstippchen. Die erkrankten Kinder klagen außerdem meist über heftige Halsschmerzen und Schluckbe-schwerden.

In einer zweiten Phase der Scharlacherkrankung bildet sich ein Ausschlag mit kleinen roten Fleckchen. Diese zeigen sich zunächst vor allem in den Achseln, Leisten, Schenkelbeugen und verteilen sich später über den ganzen Körper. In einer dritten Phase verblasst der Ausschlag allmählich und die Haut beginnt, sich großflächig abzuschuppen.

Wann zum Arzt?

Bei Verdacht auf Scharlach sollten Sie grundsätzlich den Kinder- und Jugendarzt aufsuchen. Er muss zunächst andere Erkrankungen ausschließen und dann Ihr Kind genau untersuchen.

Scharlach Behandlung

Der Arzt verabreicht Ihrem Kind Antibiotika, die gegen die krankheitserregenden Scharlachbakterien wirken. Diese Medikamente .müssen unbedingt konsequent entsprechend der Verordnung eingenommen werden, um mögliche Folgeerscheinungen wie das rheumatische Fieber zu verhüten. Auch mögliche Komplikationen wie eine Mittelohrentzündung, Nierenentzündung oder Herzmuskelentzündung müssen durch die rechtzeitige Gabe von Antibiotika verhindert werden.

Scharlach Selbsthilfe

– Sorgen Sie dafür, dass Ihr kleiner Patient Ruhe hat, um sich zu erholen.

– Außerdem sollte Ihr-Kind viel trinken, am besten verdünnte Säfte und Kräutertees.

– Gurgellösungen und Lutschtabletten aus der Apotheke mildern die Halsschmerzen.

– Auch Kamillen-Salbei-Spülungen vermögen die entzündliche Reizung und die Schmerzen im Rachen zu lindern. Lassen Sie Ihr Kind so oft wie möglich, am besten jede Stunde, mit lauwarmen Kamillen-Salbei-Tee gurgeln.

– Ein lauwarmer Halswickel verringert die Schwellung der Lymphknoten im Halsbereich und mildert das Druckgefühl sowie auch die Schluckbeschwerden.

Scharlach Vorbeugung

– Wenn im Kindergarten oder in der Schule Scharlachfälle auftreten, sollte Ihr Kind nach Möglichkeit für einige Zeit den Kontakt mit den Erkrankten meiden.

– Stärken Sie die Abwehrkräfte Ihres Kindes, damit es die Krankheitskeime frühzeitig in Schach halten kann. Hier helfen frische Lebensmittel, die vor allem reich an Vitamin C sind, darüber hinaus viel Bewegung an frischer Luft und ausreichend Schlaf.

Comment:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.