Help
Favorites list
Login/Register

Verbascum (Königskerze)

Von: Josef Heinrich P.Kreuter 01/07/2019
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
Speichern Drucken

Vorkommen, Verwendung

Die Königskerze (Verbascum densiflorum Bertol., Verbascum thapsiforme Schrad.), manchmal auch Wollblume genannt, ist in Europa und Nordafrika beheimatet. Sie wird zu Beginn der Blütezeit gesammelt und noch in frischem Zustand verwertet. Sie enthält als wirksame Substanzen ein saures Saponin, ein Sapogenin, Bitterstoff, Flavonglykoside, Schleimstoffe und Fett.

Urtinktur

AG 1/2

Wirkung

Die Königskerze wirkt auf die peripheren Nerven (besonders auf den Trigeminusnerv) und die Schleimhäute der oberen Luftwege, besonders bei rauhem und hartem Husten. Auch bei Ohrenschmerzen ist es gut wirksam.

 

Anwendungsgebiete

Mit diesem Mittel werden plötzlich einschießende Schmerzen des Trigeminusnervs und weitere Schmerzen dieser Art an anderen Nerven sowie Entzündungen der oberen Atemwege und Heiserkeitsbeschwerden behandelt. Eingesetzt werden die Verdünnungen D 1, D 2 und Ampullen mit der Verdünnung D 3.

Arzneimittelbild

Zum Arzneimittelbild der Königskerze gehören folgende Symptome: starke Nervenschmerzen in der Schläfen- und Stirnregion, die von den Kiefergelenken ausgehen, schmerzhaft bewegliche Kiefergelenke, stechende, drückende Schmerzen im ganzen Gesicht, die in die Gehörgänge ausstrahlen und durch kalte Luft stark verschlimmert werden, rheumatische Schmerzen in allen Gliedern, die von einem Lähmungsgefühl begleitet werden, Schmerzen in den Hüftgelenken, drückende, krampfartige Schmerzen in den Fußsohlen und vermehrter und häufiger Harndrang bei Reizzustand der Blase.

Comment:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.