Help
Favorites list
Login/Register

Viburnum opulus (Gemeiner Schneeball)

Von: Josef Heinrich P.Kreuter 02/07/2019
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
Speichern Drucken

Vorkommen, Verwendung

Der Gemeine Schneeball (Viburnum opulus L.) ist in Europa, Asien und Nordamerika beheimatet. Das homöopathische Mittel wird aus der frischen Rinde hergestellt. Neben Triterpenen und Sterolen enthält der Gemeine Schneeball Gerbstoffe, harzartige Substanzen, den Bitterstoff Viburnin und ein Catechingemisch.

Urtinktur

AG 1/3

Wirkung

Der Gemeine Schneeball wirkt nicht nur auf die weiblichen Geschlechtsorgane und hier besonders die Gebärmutter, sondern auch auf den Magen-Darm-Kanal, die Gefäßnerven und das Zentralnervensystem.

Anwendungsgebiete

Mit diesem Mittel werden überwiegend Frauenleiden behandelt. Dabei handelt es sich um schmerzhafte Regelblutungen, die manchmal auch vom Abgang der Gebärmutterschleimhaut als ganze Membran begleitet werden, um Gebärmutterkrämpfe und drohende Fehlgeburten. Neben der Urtinktur und der Verdünnung D 3 werden auch Ampullen ab der Verdünnung D 3 eingesetzt.

Arzneimittelbild

Das Arzneimittelbild des Gemeinen Schneeballs umfaßt folgende Symptome: schmerzhafte Regelblutungen mit Krämpfen und Kopfschmerzen, Magenbeschwerden mit Übelkeit, Rückenschmerzen, die in den Unterbauch ausstrahlen, in der Gegend der Eierstöcke beginnende und bis in die Oberschenkel ziehende Regelschmerzen, große Unruhe, Unfähigkeit zum Stillsitzen und zu früh einsetzende und zu stark verlaufende Regelblutungen. Bewegung und Aufenthalt im Freien bessern die Beschwerden meist deutlich.

Comment:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.